Zackelschaf

Zackelschaf das letzte Schraubhorn

Zackelschafe sind die letzte verbliebene Schafrasse mit Schraubenhörnern. Es gilt als "Sehr sehr seltene Rasse", 2009 betrug der Herdebuchbestand nur mehr 288 Tiere.

Geschichte des Zackelschafes

Der stammesgeschichtliche Vorfahre des Zackelschafes ist der Urial, ein Wildschaf, dessen Domestizierung in Südwestasien erfolgte. Den archäologischen Forschungen von Sándor Bökönyi zufolge ist das Zackelschaf zur Zeit der Völkerwanderung im Karpatenbecken erschienen.
Jahrhundertelang gab es zwischen Ungarn und den angrenzenden Ländern einen bedeutenden Handel mit Zackelschafen und Schafshäuten. Darüber gibt es bereits Aufzeichnungen aus dem Jahr 1255. Mit einer Anzahl von 124.129 Tieren wurden die meisten Schafe im Jahr 1737 exportiert. Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden Rassen mit feinerer Wolle, in erster Linie das Merinoschaf, ins Land eingeführt.
Bereits 1903 betrachtete man die Rasse als vom Aussterben bedroht. Nach dem Zweiten Weltkrieg ist nur eine geringe Zahl an Tieren im Hortobágy erhalten geblieben. Langsames Wachstum, zuwenig Fleisch und zu rauhe Wolle brachten es beinahe zum Aussterben.
Mittlerweile gibt es in Österreich bereits einige passionierte Züchter die sich um das Schicksal der Zackelschafe angenommen haben und versuchen die Rasse wieder attraktiv zu machen.

Das Wesen der Zackelschafe

Das Wesen dieser robusten und widerstandsfähigen Rasse zeichnet sie aus durch die hervorragende Anpassungsfähigkeit an regionale Klima- und Nahrungsbedingungen, ausgeprägtes Beobachten der Umgebung, ausgesprochene Scheue. Das Zackelschaf ist klein, elegant und zierlich gebaut, es ist aber sehr robust und verfügt über sehr harte, pigmentierte Klauen. Hals und Rumpf sind mit grober Mischwolle bedeckt, die bis 30 cm lang wird. Die Zackelschafe sind lebhaft, aber vor Menschen sehr scheu eher wie Wildtiere. Die Lämmer sind robust und werden meist im Freien geboren.

Zackelschafe sind sehr scheue Tiere und nicht selten zeigen sie mir nur den Hinterteil. Sie sind immer möglichst weit vom Weg entfernt und ganz eng in kleinen Gruppen beisammen.

Zackelschafe Haltung am Hoidingerhof

"Ich mag meine Tiere", sagt Dominik Spitzbart, Zackelschaf Züchter "und die Zackelschafe speziell!" Es sind lebhafte aber extrem scheue Tiere. Sie leben in einer kleinen Gruppe genügsam auf der großen Weide zwischen den Gänsen und Mangalitza Schweinen. Nur so ist es möglich besondere Qualität zu erzielen. Die Lämmer werden im Freien geboren ohne menschliche Hilfe. Die Jungtiere wachsen bis zu 8 Monate heran. Die Verarbeitung macht der Domnik selber. In der eigenen Hofschlachtung hat er die Qualität bis zum fertigen Endprodukt selber in der Hand. Der Geschmack der ersten Zackelschafe war eine große Überraschung. Durch das langsame wachsen ist der Geschmack sehr ausgeprägt. Es schmeckt fast wie Wild. Ein extrem feinfasriges Fleisch, nahezu ohne Fett, zeichnet das Fleisch des Zackelschafes aus.

Rasse Erhaltung durch Wirtschaftlichkeit

Am Hoidingerhof ist die Herde inzwischen angewachsen. Aber keine Frage überleben kann die Rasse nur wenn auch eine Wirtschaftlichkeit mit dem Verkauf von Zackelschaf Fleisch erfolgt. Verkauft wird das Fleisch im Hofladen und über Schätze aus Österreich. Noch ist die regelmäsige Lieferung nicht möglich der Dominik arbeitet aber daran. Verkauft werden auch Zackelschaf Zuchttiere.

Zackelschaf Schlögel ein Festtagsbraten

Schlögel vom Zackelschaf, mit Niedertemperatur geschmort ein wunderbar saftiges Lamm Bratenstück. Ohne viel Beiwerk, als Beilage Gemüse der Saison.

Zackelschaf, Lammfleisch & Gesund

Fleisch von jungen Lämmern zählt wohl zu den delikatesten aller Fleischsorten. Lammfleisch besitzt ein einizigartiges, zartwürziges und doch unaufdringliches Aroma. Aufgrund seines hohen Nährwertes liefert es einen wertvollen Beitrag zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. 100 % mageres Lammfleisch enthalten durchschnittlich 180 kcal. 75% Wasser, 20% Eiweiß, 4% Fett, 1% Mineralstoffe und Vitamine. Das Fleisch von jungen Lämmern ist feinfasrig und fettarm. Deshalb ist es auch besonders bekömmlich und enthält ein ausgewogenes Verhältnis von hochwertigem Eiweiß sowie wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Besonders hervorzuheben ist dabei das Lammfleisch die immunsystemstärkende Orotsäure enthält.

ARCHE Austria Zucht Erhaltungsprogramm

Die ARCHE Austria hat die Zackelschafe in Ihrem Zucht Erhaltungsprogramm.
Startenbetreuer Hannes Schornsteiner > Zucht Programm Zackelschaf

ARCHE Austria Verein zur Erhaltung seltener Nutztierrassen.
Unterstützen Sie die Arbeit der ARCHE Austria durch Ihre Mitgliedschaft!

Seltene Nutztiere erhalten

Romantische Vorstellungen von lieben Tieren sind für uns wichtig und gut. Das Beispiel Zackelschaf zeigt aber ganz deutlich das man Nutztiere erhalten muß sonst geht unsere Vielfalt verloren. Wir müssen Produkte dieser Tiere kaufen und essen, nur so können wie einen Beitrag zur Erhaltung leisten.

Tun wir es nicht siegen die Tierfabriken, fördern wir das Tierleid und hören einfach nicht hin, obwohl wir es genau wissen.

Weniger Fleisch ist besser. Wenn wir aber Fleisch essen sollten wir uns das Beste aussuchen. Dieses Beste soll möglichst weitreichend sein. Es beginnt auf alle Fälle beim Tier, bei der Qualität und Vielfalt der Rasse. Möglichst artgerechte Haltung und Fütterung. Eine Schlachtung ohne Stress und Schmerzfrei, eine handwerkliche Verarbeitung. Es gäbe noch viel aufzuzählen. Es lohnt sich darüber nachzudenken und sich in diese Richtung zu verändern. Man findet seine Mitte und lebt genussvoller und gesünder.

> Gourmetfleisch bei Schätze aus Österreich

Red 23. April 2017

Gourmetfleisch von Schätze aus Österreich