Sonne, Meer und Salz

Sie sind hier: Startseite » Mensch & Natur » Salz der Erde

Das Salz der Erde

250 Millionen Jahre.
Was für eine unvorstellbare Zahl. Dazu ist die menschliche Zeitrechnung ein flüchtiger Hauch.
Und genau dieses Alter hat das Salz in unseren Alpen.

Dieses geologische Zeitalter heißt Permotrias. Es gab bereits Tiere im Wasser, organisches Leben entstand vor 1,5 Milliarden Jahren im Meer. Im Permotrias gab es noch keine Kontinente wie wir sie kennen. Es gab den Riesenkontinent Pangaea und unser Mitteleuropa lag in der Nähe des Äquators etwa fünfunddreißig Breitengrade nach Süden versetzt, dort herrscht tropisches Klima. Teile des UrMitteleuropas waren Flachmeer, Sumpfgebiete und die Sonne trocknete das Salz heraus. Durch die Sonne entstand unser jetziges Steinsalz.
In Millionen Jahren trennten sich die Kontinente, Verschiebungen entstanden, Gebirge falteten sich auf, das wurde die Zeit des alpinen Permotrias. Es entstand die Erde so wie wir sie heute aus den zauberhaften Satellitenaufnahmen kennen. Es ist einfach beeindruckend wenn man sich die Millionen Jahre in eigenen Gedanken vorstellt, Bilder aus dem Weltall lösen dabei dankbare Gefühle aus. Die Sonne und der Mond bestrahlten über Millionen Jahre dieses Urmeer und steckten ihre Energie in das Meer und das Salz. Solange bis sich die Essenz herauskristallisierte - das Salz. Das macht Steinsalz zum wertvollsten Lebensmittel, ganze Regionen wurden danach benannt, das Salzkammergut, Salzburg.

Denn ürsprünglich entstammen wir alle dem Meer und es ist eine Tatsache, daß der Salzgehalt des Blutes welches durch unsere Adern fließt, exakt dem des Meeres entspricht.
Dieses Salz ist in unserem Blut, in unserem Schweiß, in unseren Tränen - so sind wir seit jeher dem Meer verbunden, und wenn wir zurückkehren, sei es, um es mit unseren Schiffen zu befahren, oder uns einfach nur von seiner unendlichen Weite faszinieren zu lassen, so kehren wir doch zu unserem Ursprung zurück.

John F. Kennedy

Wie auch immer es in der Permotrias ausgesehen hat, Sonne, Mond und das Meer waren dasselbe. Es ist eine Gnade das uns heute das Bergkernsalz als urzeitliches Zeugnis dieses Zeitalters zur Verfügung steht. Wir können diese Energie aufnehmen und es werden Geist, Seele und unser Körper davon profitieren.
Das lateinische Wort sol heißt Sonne, Sonnenlicht und der Name des Sonnengottes war Sol. Gutes unverfälschtes Bergkernsalz ist also mineralisiertes Sonnenlicht. Damit kann man wunderbar meditieren indem Sonne, Meer und Erde miteinander verschmolzen sind. Sogar die technisch ausgerichteten Astronauten berichteten nach Ihrer Rückkehr auf die Erde von starken Gefühlen der Liebe und Dankbarkeit beim Anblick der Erde. Sie sagten der Planet müßte eigentlich Wasser heißen, denn mehr als siebzig Prozent der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt, man sieht in erste Linie Wasser, nichts als Wasser.

Foto: Blue Marble, NASA
Foto: Blue Marble, NASA

Die Qualität des Salzes

Um die Qaulität von Zucker ist in den letzten Jahren sehr viel bekannt geworden. Viele Menschen sind sich heute bewußt das die natürliche Süße ohne Bedenken die gesündere ist, die Dosis macht das Gift. Wir wissen heute das raffinierter Zucker und synthetische Süßstoffe bedenklich sind.
Während Gesundheitsbewusste Menschen beim weissen Zucker die Stirn runzeln, fehlt das Problembewusstsein für die Qaulität beim Salz komplett. Dabei sind der weiße Zucker und das weiße Salz durchaus miteinander vergleichbar. Während der Urzucker zahlreiche Vitamine und Mineralien enhält, die ihn zu einem wertvollen Lebensmittel machen, enthält weißer Zucker nur mehr Kohlenhydrate, alle andere ist rausgebleicht.
Weißer Zucker ist rein aber nur auf seine Chemie reduziert.
Ganau so ist es beim Salz, das Ursalz wie es sich im Meersalz ablagert enthält neben Natriumchlorid sehr viele Spurenelemente und dann noch die Steigerung des Millionen Jahre alten Bergkernsalzes mit der Einlagerung von etwa achtzig Spurenelementen.
Handelsübliches Speisesalz, also raffiniertes Salz ist reines Natriumchlorid, rein auf seine Chemie reduziert.
Deshalb entstand auch die Warnung sehr wenig Salz zu verwenden. Das raffinierte Salz ist hoch dosiert ungesund, wenn nicht sogar giftig.

Natursalz - Ursalz - Steinsalz - Meersalz - Himalya Salz - Salz ist eine der Grundlegendsten und Kostbarsten Elemente die uns die Natur zur Verfügung stellt. In unseren Alpen dem Schoß der Erde, an den Ufern der Meere wartet ein Schatz darauf geborgen und genutzt zu werden. Ein Schatz für unsere Gesundheit und Lebenskraft.

Jährlich werden weltweit über 200 Millionen Tonnen Salz produziert, nur ein geringer Prozentsatz ist aber für den Verzehr bestimmt.

Salz ist Lebensnotwendig

Wer zuwenig Salz im Körper hat, stirbt. Selbst wenn man zuwenig Salz zu sich nimmt wird man an Körper Geist und Seele krank. Jeder Mensch braucht pro Jahr etwa acht Kilo Salz um zu überleben. Wie passt das nun zusammen, einerseits soll man an Salz sparen, andererseits soll man aber genügend davon zu sich nehmen. Selbst für Menschen die sich intensiv mit der Ernährung beschäftigen ist das unklar. Seit einiger Zeit ist jedoch bei gesundheitsbewussten Menschen die Erkenntnis gekommen das naturbelassenes Salz, hervorragendes und vollwertiges Steinsalz eine gute Alternative ist. Klar auch hier gilt, die Dosis macht das Gift.
Das Informationsbedürfnis danach, wie man mit vollwertigen Salz umgehen soll wächst.
Dazu gibt es ein ausgezeichnetes Buch "Salz - ein Urheilmittel neu entdeckt" von Irene Dalichow. Das Buch ist zwar schon etwas älter aus 2002 aber es bringt es gut verständlich auf den Punkt.

Regional ist in aller Munde

Regionale Lebensmittel sind derzeit der große Trend un das ist auch sehr sinnvoll. Gerade das Salz aus Salzburg ist eine regionale Besonderheit. Meersalz, Himalaya Salz alles Salze die in Ihrer Region einen festen Platz haben sollten. Forschungen haben ergeben das es zwischen unserem Bergkernsalz und den Himalaya Salz kaum ein Unterschied besteht. Das Steinsalz sogar Vorteile bei der Hilfe gegen Parasiten bringt. Nur beim Aufbau von Energie bringt das Himalaya Salz leichte Vorteile.
Unser Salz wird seit der Hallstattzeit 750 bis 450 vor Christus bereits abgebaut. Viel Namen mit Salz und Hall deuten auf den Salzabbau hin.

>>> Steinsalz bei Schätze aus Österreich kaufen

Salz ist nicht gleich Salz

Im Meerwasser sind die gleichen Mineralien und Spurenelemente wie in unserem Körper. Natürliches Steinsalz aus den Tiefen der Berge oder unraffiniertes Meersalz enthält diese Elemente ebenfalls.
Bergkernsalz - Steinsalz enthält neben den Grundsubstanzen des Salzes viele wichtige Mineralien und Spurenelemente, das macht den Unterschied. Diese Stoffe sind für unseren Körper wichtig und gesund.

Wir entfernen uns immer weiter weg von der Natur. Welches Salz würden Sie nehmen? Das rechte, saubere schön weiße? Die Natur hat es anders eingerichtet, das linke ist gesundes Salz und das rechte ist das Salz vor dem gewarnt wird.

Vorsicht Salz

Ein im Fernsehen bekannter Physiker hat gesagt Salz ist Salz egal von wo es herkommt. Welch ein Irrtum. Ich glaube er hat sich zuwenig mit dem Lebenselixier Salz beschäftigt sonst würde er so eine dumme Aussage nicht machen oder er definiert Salz anders.
Beim sogenannten Tafelsalz wird es vielleicht stimmen, gebleichtes, raffiniertes, reiselfähiges weißes Salz.
Das ist Natriumclorid eine aggressive Substanz die in unserem Körper Kalium, Kalzium, Magnesium, weitere Mineralien und Spurenelemente aufbraucht. Der Körper erkennt Kochsalz NaCl als aggressives Zellgift und möchte es so schnell wie möglich wieder ausscheiden. In fast jedem konservierten Produkt ist Kochsalz enthalten, der Körper nimmt mehr Salz als er ausscheiden kann auf. Das überschüssige Kochsalz versucht der Körper durch Isolierung unschädlich zu machen dabei muss er sein perfekt strukturiertes Zellwasser opfern. Das Ergebnis der Rekristallisierung sind Cellulite, Rheuma Gicht, Arthrose - Kristalle lagern sich in den Gelenken ab, Nieren und Gallensteine.
Außerdem enthält das so genannte Tafelsalz nicht deklarierungspflichtige Konservierungsstoffe und Aluminiumhydroxid als Rieselhilfe, diese sollen Auslöser von Alzheimer beschleunigen.
Welches Salz haben Sie in Ihrem Salzstreuer?

Die Dosis macht das Gift

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren