Bio ist eindeutig besser

Bio Milchwirtschaft in Österreich - Bio ist die bessere Milch - wissenschaftliche Studien belegen es

In der Bio Milchwirtschaft setzt man auf eine vernünftige nachhaltige Milchleistung, extrem hohe Milchleistungen werden in der Bio Milchwirtschaft abgelehnt. Es gibt in Österreich ca 9.000 Bio Milch Landwirtschaften alles kleine Betriebe. Die Durchschnittlich nur 10 Kühe am Bauernhof haben. Auf Basis der Biomilchproduktion ergeben sich 5.370 kg Milch pro Kuh und Jahr. In der Bio Milchwirtschaft achtet man auf andere Eigenschaften wie Eutergesundheit, Fruchtbarkeit, Weidehaltung und Nachhaltigkeit. Die Biobauern schauen mehr auf Langlebigkeit und Gesundheit Ihrer Milchkühe. Die Biobäuerinnen streben eine Langlebigkeit aber auch aus ethischen Gründen an. Eine Kuh die nach wenigen Jahren völlig ausgebrannt und verbraucht ist entspricht nicht dem Gewissen einer Bio Bäuerin. Das erfordert schon der Respekt gegenüber den Tieren denen wir die wertvolle Milch verdanken. Langlebigere Bio-Kühe schonen gerade wegen geringerer Milchleistung das Klima besser als Hochleistungskühe.

Die großen Sorgen der hohen Milchleistung

Durch gezielte Züchtung steigerte sich die Milchmenge der Kühe immer weiter, mit weitreichenden Folgen: Je höher ihre Leistung, desto mehr Energie in Form von Getreide und Eiweißpflanzen » Kraftfutter benötigen sie zusätzlich zum Wiesenfutter. Gleichzeitig steigt ihre Anfälligkeit gegenüber Krankheiten und Burn-out. .Der Milchpreis ist im Keller. Die Konventinellen Bauern sind gezwungen, aus den Kühen das Letzte heraus zu holen, wollen sie Gewinn erwirtschaften. Die Milchkühe heute sind Hochleistungssportler – bei rund 12.000 bis 14.000 Litern Milchleistungssoll pro Jahr und Kuh liegt die Messlatte. Vor nicht allzu langer Zeit waren die Bauern mit 6.000 Litern je Tier zufrieden. Im Laufe eines Lebens liefern sie 100.000 Liter und mehr - das sind mehr als drei Sattelzüge Milch. Weitgehend unbekannt – nach knapp fünf Jahren sind die Akkus der Hochleistungstiere leer. Sie wandern auf den Schlachthof. Eine artgerecht gehaltene Kuh hat dagegen eine Lebenserwartung von rund 20 Jahren.

Ein Vergleich von Omega3 und Butter

Greenpeace führte ein wissenschaftliche Laborstudie zum Thema Butter durch mit folgendem Ergebnis:

Die Biobutter von Weidekühen
1,09g/100g Omega3 Fettsäure
2,06g/100g Omega6 Fettsäure
1,88 : 1 Verhältnis Omega6 zu Omega3

Die konventionelle Butter
0,58g/100g Omega3 Fettsäure
1,87g/100g Omeag6 Fettsäure
3,22 : 1 Verhältnis Omega6 zu Omega3

Beim Joghurt war der Unterschied noch größer

Bio Joghurt Vergleich
1,38g/100g Omega3 Fettsäure
2,07g/100g Omeag6 Fettsäure
1,5 : 1 Verhältnis Omega6 zu Omega3

Konventionelles Joghurt
0,50g/100g Omega3 Fettsäure
1,69g/100g Omeag6 Fettsäure
3,38 : 1 Verhältnis Omega6 zu Omega3

Weiters wurden genaue Studien in Zusammenhang mit Mais und Kraftfutter gemacht. Die schlechtesten Werte waren mit dem höchsten Kraftfutter Anteil. Es ist als sehr wohl wissenschaftlich messbar das Butter von Kühen die auf der Weide grasen und in biologischem Landbau leben die gesündere Butter ist

Red. 11. 04. 2017 - Experten und Quellenverzeichnis