Rohes Sauerkraut 900g

unsere Artikel-Nummer: SAO2224
Gewicht: 900g

Rohes Sauerkraut kaufen bei Schätze aus Österreich

4,70 €

Preis inkl. MwSt., zzgl. VSK
5,22 EUR pro kg

derzeit nicht lieferbar

Anzahl:


Rohes Sauerkraut auch frisches Sauerkraut genannt schmeckt einfach wunderbar als Salat oder als Beilage zu vielen Gerichten. Wenn Sie es warm essen möchten kochen Sie es vorsichtig, nicht totkochen.
Sorgfältig ausgewähltes Weißkraut wird gehobelt und in Lärchenholz Fässern durch die natürliche Milchsäure Gärung zu seiner ausgezeichneten Qualität gereift. Salz und traditionelle Gewürze wie Kümmel und Wacholder machen den typisch würzigen Geschmack von Rohen Sauerkraut aus.

Rohes Sauerkraut, nicht pasteurisiert  

✔ Ohne chemische Konservierungsstoffe
Ohne Antioxitaitonsmittel!!! 
✔ Damit bleiben das unvergleichbare Aroma von rohem Sauerkraut und alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten.

Rohes Sauerkraut 900g im praktischen wieder verschließbaren Becher.

Pasteurisiertes Sauerkraut ist wertlos!
Es schmeckt zwar schön mild und kaum sauer, hat aber nicht mehr den gesundheitlichen Nutzen von Rohen Sauerkraut.

weitere Informationen:


Schon die Seeleute des 18 Jahrhunderts schützten sich mit rohen Sauerkraut vor dem gefürchteten Skorbut. Der gegorene Kohl enthält nämlich viel Vitamin C.  Das macht das rohe Sauerkraut gesund. Und so war es für die alten Seefahrer auf langen Reisen die Rettung vor schweren Mangelerscheinungen. Was gesundheitsbewusste Genießer heutzutage ebenfalls freut, sind die reichlich enthaltenen Ballaststoffe. Zusammen mit der natürlichen Milchsäure sind sie nämlich ein echter Wohltäter für die Verdauung.

Rohes Sauerkraut - Zubereitung als Salat

Sauerkrautsalat

Rohes Sauerkraut als Rohkost Salat mit Karotten, Äpfel und einem Schuß Walnussöl. Dank der Glucosinolate des Krauts, aber auch der Milchsäure steht Rohes Sauerkraut an der Spitze von 33 Lebensmitteln, die vom Nationalen Krebsinstitut der USA als beste tumorvorbeugende Nahrung ermittelt werden konnte. Laut Ernährungswissenschaftlern reicht es, vier- bis fünfmal pro Woche einige Gabeln Rohes Sauerkraut zu essen, um dem Körper eine ausreichende Menge an Wirkstoffen zuzuführen, die helfen können, Tumorerkrankungen vorzubeugen.

 Rohes Sauerkraut ist der Arzt direkt aus der Natur

Sauerkraut aus Dosen und Gläsern ist nicht das gesunde Lebensmittel. Um die Haltbarkeit zu erhöhen wird es durch erhitzen oder mit chemischen Zusatzstoffen bearbeitet. Dabei werden die wertvollen Inhaltstoffe des Sauerkraut zerstört. Es schmeckt zwar schön mild und kaum sauer, hat aber fast keinen gesundheitlichen Nutzen mehr. Industriesauerkraut ist ungekühlt und sehr lange haltbar. Rohes Sauerkraut dagegen muss gekühlt gelagert werden und ist nur begrenzt haltbar. Pasteurisiertes Sauerkraut ist wertlos.

So gesund ist rohes Sauerkraut - Quelle Hademar Bankhofer

--- mehr Info

Kraut oder Kohl ist nicht nur in Form von Sauerkraut gesund. Ob roh oder in irgendeiner Form verkocht, ist er „der Arzt des kleinen Mannes“. So ein „Kohlkopf“ hat es in sich: Kalium für das Herz, Kalzium für die Knochen, Eisen für das Blut. Dazu B-Vitamine für die Nerven, vor allem auch Folsäure - wichtig für werdende Mütter -, reichlich Vitamin C und vor allem sekundäre Pflanzenstoffe.

Dazu zählen Glucosinolate wie die Indole, die den Östrogen-Stoffwechsel und da vor allem die Produktion von „gutem“, krebsfeindlichem Östrogen anregen. Überhaupt gelten Glucosinolate wie die Isothyocianate als wichtige vorbeugende Stoffe gegen die Bildung von Magen-, Lungen- und Leberkrebs. Polypen, die zu Dickdarmkrebs entarten können, werden entschärft. Voraussetzung: mindestens viermal die Woche einige Löffel Kraut.

Und das kann man gezielt mit rohem Sauerkraut für die Gesundheit tun:

  • Wer regelmäßig rohes Sauerkraut ißt, wirkt vitaler, frischer, hat bessere Laune.
  • Man wird widerstandsfähiger gegenüber Streß-Situationen.
  • Die Qualität des Blutes wird besser. Der Eisenhaushalt wird verbessert.
  • Auch die Cholesterinwerte können verbessert werden.
  • Das Immunsystem gegen Erkältungen wird maßgeblich gestärkt.
  • Die Spurenelemente Zink und Molybdän stärken die Liebeskraft .
  • Rheuma-Beschwerden können gelindert werden, weil das Sauerkraut hilft, Ablagerungen von Säurekristallen in den Gelenken zu verhindern.

Vor ein paar Jahren hat eine Studie von finnischen Forschern etwas absolut Neues entdeckt: Rohes Sauerkraut schützt uns in gewisser Weise vor Krebs. Man hat im Sauerkraut neue Substanzen gefunden: die sogenannten Isothiocyanate. Sie entstehen beim Vergären des Krautes. Sie senken das Krebsrisiko. Und zwar haben sie eine hemmende Wirkung auf das Wachstum von Tumoren in der Brust, in Darm, in Lunge und Leber.

Die gesunden Wirkstoffe im rohen Sauerkraut

  • Durch Zugabe von Milchsäurebakterien beginnt die Gärung. Durch sie entsteht Milchsäure. Sie ist für die Gesundheit des gesamten Verdauungstraktes wichtig. Sie fördert die Bildung positiver Darmbakterien – Darmflora genannt - , stärkt die Immunkraft im Darm, neutralisiert Gärstoffe. Pfarrer Kneipp brachte diese Erkenntnis auf den Punkt. Sauerkraut ist ein richtiger Besen für Magen und Darm, nimmt die schlechten Säfte und Gase fort, stärkt die Nerven und fördert die Blutbildung.
  • rohes Sauerkraut ist reich am Vitamin B 12. Dieses Vitamin ist eminent wichtig für geistige Frische, für gute Laune, Vitalität, für Stressbewältigung, für den Aufbau der roten Blutkörperchen, für den Knochenbau und den Herzmuskel. B 12 tankt man normalerweise aus Fleisch und findet es sonst nicht in sehr vielen Lebensmitteln. Zu diesen seltenen Lebensmitteln zählt das Sauerkraut. Das ist eine wichtige Erkenntnis für den Vegetarier
  • rohes Sauerkraut versorgt uns mit Vitamin B 6 für die Eiweiß-Verarbeitung, mit B 3 für den Gehirnstoffwechsel.
  • Im rohen Sauerkraut ist auch reichlich Folsäure enthalten.
  • Speziell diese B-Vitamine - B 6, B 12 und Folsäure - machen das rohe Sauerkraut so wichtig gegen zu hohe Homocystein –Werte. Homocystein ist eine aggressive Aminosäure, die unsere Gefäße und das Herz bedroht, wenn man zuviel Fleisch und zu wenig Gemüse isst.
  • Da im Sauerkraut auch Zink und Magnesium zu finden sind, ist es ein herrlicher Ausgleich für alle, die sich sonst nicht sehr vollwertig ernähren.
  • Das Acetyl-Cholin im rohen Sauerkraut wirkt beruhigend auf das vegetative Nervensystem. Mit einer 3-Monate-Kur haben Nervenärzte in Deutschland bereits Menschen mit starker Nervosität und depressiven Verstimmungen helfen können.

Inhaltsstoffe von rohen Sauerkraut

Sauerkraut: InhaltsstoffeInhaltsstoffe     1 Portion (200 g) Sauerkraut, roh       Prozent vom Tagesbedarf

Vitamin C                                                                            40 mg                                          40 %

Folsäure                                                                              60 µg                                          15 %

Kalium                                                                                576 mg                                         29 %

Kalzium                                                                              100 mg                                         10 %

Eisen                                                                                   1,2 mg                                         12 %

Ballaststoffe                                                                         5,0 g                                           17 %

Sauerkraut gegen Krebs

Dank der Glucosinolate des Krauts, aber auch der Milchsäure steht Sauerkraut an der Spitze von 33 Lebensmitteln, die vom Nationalen Krebsinstitut der USA als beste tumorvorbeugende Nahrung ermittelt werden konnte. Laut Ernährungswissenschaftlern reicht es, vier- bis fünfmal pro Woche einige Esslöffel Sauerkraut zu essen, um dem Körper eine ausreichende Menge an Wirkstoffen zuzuführen, die helfen können, Tumorerkrankungen vorzubeugen.

100 bis 150 g am Tag genügen

Die Frage ist nun: Wie viel Sauerkraut muss ich denn so essen, damit ich eine medizinische Wirkung erreiche?
Die Ernährungswissenschaft gibt vor:
100 bis 150 Gramm pro Tag. Das sind etwa 2 bis 3 gehäufte Gabeln voll. Wichtig ist auch, dass man das Sauerkraut sehr gut und intensiv kaut. Auch Diabetiker dürfen Sauerkraut essen. Es handelt sich um eine sogenannte „freie“ Gemüsesorte, die den Diabetiker überhaupt nicht belastet. Wenn man Sauerkraut für die Gesundheit konsumiert, dann sollte es in rohem Zustand sein.

Einige Ratschläge für die Küche

  • Zum Würzen von Sauerkraut eignen sich besonders Wacholder-, Lorbeeren oder Estragon.
  • Ein paar zusätliche Kümmelkörner durch das Sauerkraut mischen hilft gegen Blähungen nach dem Verzehr.
  • Nicht länger als 20 Minuten sanft köcheln lassen, auf keinen Fall heiß totkochen. Dann wird es weich und inhaltloser Matsch. 
  • Wenn man vor dem Servieren ein paar Tropfen Walnussöl darauf gibt, schmeckt es besonders gut.
  • Geben Sie auf das gekochte Sauerkraut einige kleine Gabeln voll feingehacktes rohes Sauerkraut obendrauf.
  • Sauerkraut mit Wasser milder zu machen ist nicht gut. Dabei wäscht man nämlich die wertvollen Wirkstoffe heraus.

Grammelknödel mit Sauerkraut

Grammelknödel mit Sauerkraut

Wer in den Genuß von solch herrlichen Grammelknödeln kommt ist dem Himmel schon sehr nahe. Dazu passt hervorragend unser Rohes Sauerkraut.

Sie befinden sich hier: >> Rohes Sauerkraut

Produktbewertungen

Für diesen Artikel wurden noch keine Bewertungen veröffentlicht.



powered by viso.at

NEWSLETTER

Join our mailing list to receive updates on new arrivals and special offers.