Wollschwein ist nicht gleich Mangalitza

Diese alte ungarische Schweinerasse wird mit sehr vielen Namen bezeichnet Managlica Schwein oder Mangaliza Schwein oder Laufschwein sogar als Schafschwein wird es bezeichnet. Durch den sehr hohen Fettgehalt wird es oft auch als Fettschwein bezeichnet.

Die Liste der Namen ist lang.

Wollschwein, Mangalitza, Mangulica, Mangulac, Mangalita, Mangaliza, Mangalica, Mangalitsa, Mangalicza, Wollhaariges Schwein, Kraushaariges Schwein, Subotica Mangalitsa, Blond mangalica, Schwalbenbäuchige mangalica, Rote mangalica, Baris, Ordas und ich bin mir sicher das es noch viel mehr gibt.

Die Mangalitza Rasse gibt es schon seit der Monarchie dadurch haben sich eben zahlreiche Bezeichnungen und Schreibweisen entwickelt. Bei älteren österreichischen Bauern gibt es noch die Bezeichnung Bogauner - das kommt von den Bakoyer Schweinen, den Vorfahren der Mangalitza. Der Name Mangalitza selbst kommt wohl vom ungarischen Mongolitza was soviel wie walzenförmig heißt und bei 300 kg schweren Schweinen auch gut passt. Interessanter Weise passt aber auch der serbo croatische Name Mangulica, was soviel wie fett werdend oder guter Ernährungszustand bedeutet. 

mehr über die Rasse und das Wesen der Mangalitza Wollschweine

Arche Austria Rasse Erhaltungsprogramm Mangalitza Schwein

Die Arche Austria hat das Mangalitza Schwein in ein Erhaltungszuchtprogramm geführt. Das Zuchtziel ist eine Konsolidierung des Phänotyps mit der Erhaltung der genetischen Vielfalt. Dabei wird mit allen Mitteln die Reinzucht angestrebt. Es sind keine Fremdrassen zulässig. Der Spartenbetreuer ist Domink Spitzbart. Das Zuchtprogramm ist eine enorm aufwendiges Programm das den Zuchtwarten echt alles abfordert. Die Führung des Zuchtbuches, das markieren und bewerten jedes einzelnen Schweines zur Erhaltung der Merkmale sind ein enormer Zeitaufwand den leider heute nur mehr wenige Idealisten machen. Es gibt in Österreich nur  31 Zuchtbuchbetriebe mit ca. 200 Zuchttieren.

Zuchtprogramm der Schweinerasse Mangalitza

         Blondes Mangalitza Schwein,                                         Schwalbenbäuchiges    Mangalitza                                      Rotes Mangalitza Schwein

Wollschweine - Mangalitza Rassen Blondes, Schwalbenbäuchig und Rotes Mangalitza Schwein

Das Schwarze Mangaliza und das Braune wildfarbene Mangaliza gelten als ausgestorben. Vielleicht das in Ex Jungoslawischen Ländern letzte Reste existieren man hofft auch noch weiße Mangalitza Subotica zu finden

Auf die Wollschweinehaltung kommt es an

☛ Video Wollschweinjugend tanzt Walzer

Die reine Rasse und die Haltung das ganze Jahr im Freien mit viel Auslauf. Die Natur regelt den Kreislauf. Der Eber ist bei den Muttersauen und auch bei den kleinen Ferkeln. Diese kommen alleine ohne Menschen zur Welt. Aber eben nur 6 bis 7 Ferkel und nicht wie beim Landschwein 12 bis 14 Ferkel. Diese und noch viele weitere Punkte machen die gute bekannte Qualität vom Mangalitza Wollschwein aus. Beim Blonden und beim Roten Wollschwein trifft der Begriff Wollschwein echt zu. Wobei das die Sommerwolle ist, im Winter bekommen die Wollschweine einen richtigen Winterpelz. 

Wollschweine

Rasse statt Masse - das reinrassige Mangalitza Schwein hat hervorragende Fleischeigenschaften

Das Wollschwein mit dem Rassennamen Mangalitza ist sehr robust und hat die beste Fleischeigenschaften. Durch die Freilandhaltung wird das Fleisch feinfasriger, geschmacksvoller und kompakter. Die Fettabdeckung ist zwar sehr viel stärker als bei konventionellen Rassen jedoch ist der Geschmack im Speck einzigartig und wird auch von den Spitzenköchen als unvergleichliche Besonderheit gepriesen. Das Fleisch hat einen ausgezeichneten Geschmack mit viel intramuskulärem Fett. Feine Fetteinschlüsse sorgen für einen besonderen Eigengeschmack und dafür, dass das Fleisch beim Braten saftig bleibt. Besonders kurze und feine Muskelfasern machen es mürbe und zart. Ein Genuss für Kenner!

Besonders gute Verträglichkeit: Das Mangalitza Fleisch ist nicht nur wohlschmeckend es ist auch besonders gut verträglich.

 Mangalitza Spezialitäten bei Schätze aus Österreich

Wollschwein Qualität

Das Speck vom Mangalitza Schwein ist schneeweiss und dick. Er darf keine Spur von gelblichen Fett haben und auch nicht schmierig wirken. Das Fett vom Mangalitza ist schön trocken es ist sehr hart und wirkt frisch. 

Wollschwein ist nicht gleich Mangalitza - unter dem Namen Wollschwein wird sehr viel vermischt

In letzter Zeit ist es vermehrt zu beobachten das unter dem Namen Wollschwein sehr stark gekreuzte Mischrassen am Markt sind. Längst ist auch die Schweinemast in diesem Bereich der Mangalitza Schweine vorgedrungen. Dieses Trittbrettfahren bringt aber für die Rassebetreuer eine teilweise schwierige Situation.

  • Die Qualität vom Wollschwein als Mastschwein ist wesentlich geringer als vom reinrassigen Mangalitza Schwein. Der Profi kennt den Unterschied sofort.
  • Der Konsument von solch minderwertiger Qualität ist der Meinung das ist Mangalitza Fleisch das so hochgelobt wird und er erkennt kaum einen Unterschied zu Massenhaltung.
  • Durch die Kreuzungen versucht man ein schnelleres Wachstum und einen geringeren Fettanteil zu erreichen. Aber genau das ist es ja was das reinrassige Mangalitza Schwein auszeichnet.
  • Thomas Strubreiter sagt: Plötzlich sind die Mangalitza Schnitzel so groß? So große Schenkel haben die Mangalitza Schweine ja gar nicht. Das ist eine wundersame Vermehrung.

 

Literatur und Quellenverzeichnis

Arche Austria - Mangalitza
☛ Archealm Seewaldsee mit den Mangalitza Schweinen   Youtube Viedeo über Thomas Strubreiter
☛ Gut auf der Haberhaide Dominik Spitzbart Mangalitza Spartenbetreuer der Arche Austria
 

 



powered by viso.at

NEWSLETTER

Join our mailing list to receive updates on new arrivals and special offers.