Wir sind bis 20. September 2018 auf Schatzsuche.
Ab 21. September 2018 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da. 
Bestellungen werden ab dem 24. September wieder ausgeliefert. 
Sie können uns natürlich eine Nachricht an j.lemmerer@Schaetzeausoesterreich.at mailen. Gerne melden wir uns dann nach dem 24.September bei Ihnen.

 

Rosmarinschinken vom Duroc Schwein 0,2 kg

unsere Artikel-Nummer: SAO2513
Gewicht: 200g

Rosmarinschinken

6,80 €

Preis inkl. MwSt., zzgl. VSK
34,00 EUR pro kg

auf Lager - Lieferzeit 3-5 Tage

Anzahl:


Ein hervorragender Schinken vom Durocschwein, schön saftig und geschmacklich ausgezeichnet abgestimmt. Der leichte Fettrand ist für den Eigengeschmack des Rosmarinschinkens zuständig und gibt dem Schinken eine gute Optik.
Salzen, beizen und leicht kalt räuchern. Unser händisches beizen und räuchern ist weniger auf Haltbarkeit sondern auf Geschmacksaufwertung ausgelegt. 

Der Preis gilt für ein ca. 0,2 kg Stück, vakuumverpackt.

>>> daraus kann man auch herrliche Schinkenfleckerl machen.

weitere Informationen:


Rosmarinschinken vom Durocschwein

Ein hervorragender Schinken aus handwerklicher Erzeugung vom Hoidingerhof. Alles in einer Hand, von der Rasserhaltung, der Aufzucht bis zur Hofschlachtung und Produktion in der Schinkenkammer. Bei unserer Schinkenproduktion geht es nicht um lange Haltbarkeit und wenig Fett. Es geht darum den Schweineschenkel vom Duroc Schwein nach alter Tradition zuzubereiten und zu einer Delikatessen werden lassen. Nur so können Sie in mit Wonne zelebrieren: den Duroc Rosmarinschinken.

Idealerweise per Hand,  in dünnen Scheiben frisch vom Stück geschnitten, pur und ohne viel Zugaben kommt er auf den Tisch. Traditionell gibt es dazu scharfen Senf und Kren.

Rosmanrinschinken 

Duroc Schwein Comeback einer alten Rasse

Duroc Schweinderl

Haltung der Duroc Schweine

Der Dominic Spitzbart ist einer der Vordenker in Sachen Schweinehaltung und er hat mit seinen Mangalitza Schweinen mittlerweile zehn Jahre Erfahrung. Durch seine Beobachtungen der Urinstinkte und Bedürfnisse ist er zu einem Vorzeigebetrieb für artgerechte Schweinehaltung geworden. Mit Mangalitza und Duroc hat er sich für zwei robuste Rassen mit hervorragender Fleischqualität entschieden. Seine Schweinezucht ist respektvoll, nachhaltig und genussvoll! Das seine Schweine nie Massenware sein können ist ihm bewusst und auch erwünscht.
Bei der Duroc Zucht lässt er die Ferkel etwa 8 Wochen lang bei der Muttersau bevor sie zu der Jugendbande kommen. Die Jungen Duroc Schweine sind sehr vergnügt, neugierig und toben und spielen gerne. Die Duroc Schweine brauchen Platz, ausreichend Platz. Sie werden auf Stroh in einem Stall mit einem großen Freilauf aufgezogen. Der Freilauf bietet Platz um zu wühlen, sich zu suhlen und gesund zu bewegen.
Sie wachsen deutlich langsamer als das übliche Landschwein aber doch schneller als die komplett im Freien lebenden Mangalitza Schweine. Unsere Duroc Schweine werden ca. 10 bis 12 Monate alt, das macht die gute Fleischqualität aus. Für einen etwas höheren Speckanteil werden die Duroc Schweine so etwa 14 bis 18 Monate alt.
Grünfutter, Saugras und Topinambur liefern das Grundfutter. Zugefüttert wir Getreide und Schrot aus dem eigenen Hof. Durch das ganze Futter vom eignen Hof ist auch die Gentechnik freie Fütterung sichergestellt.

Dominik Spitzbart liebt Borstenvieh und Schweinespeck

Dominik und seine Mangalitza Schweine

Zuchtaufbau und Rasse Erhaltung

Bereits 2009 startete auf Gut Haberhaide der Zuchtaufbau der reinrassigen Duroc Schweine. Eine gar nicht so leichte Aufgabe. Zu den Mangalitza Schweinen gibt es doch einen deutlichen Unterschied. Die Duroc sind nicht so ruhig und leise wie die Mangalitza Schweine. Sie verbringen mehr Zeit in der Stallfläche und brauchen mehr zusätzliches Futter wie Getreide und Saugras vom eigenen Hof. Auch das Ferkeln ist nicht immer so problemlos wie bei den Mangalitza Schweinen. Die dunkle Haut beim Duroc ist jedoch ideal für den Freilauf im Sommer, keine Sonnenbrandgefahr.
Usprünglich stammt das Duroc Schwein von Vorfahren aus Spanien und Guinea ab. Anfang des 19 Jahrhunderts wurde es in Jersey Amerika aus den alten iberischen und afrikanischen Rassen gezüchtet. Daraus entstand 1882 schließlich die eigenständige Rasse Duroc. Charakteristisch für die gutmütigen und robusten Durocs ist ihre einfarbige hellrote bis braunrote Haar und Hautfarbe - mit gelegentlich schwarzen Flecken - sowie den kleinen Schlappohren.

Speck is back

Im Premium Segment beim Rindfleisch gibt es immer mehr klingende Bezeichnungen wir Angus, Charolais, Hereford, Wagyu für den rasse - typischen Unterschied. Beim Schweinefleisch ist das moderne Mastschwein in Sachen Stammbaum anonym und weltweit genetisch ein Samenpool. Überall auf der Welt werden vorzugsweise Hybridschweine gemästet um ein Maximum an Magerfleischanteil zu erzielen. Sogar ein paar Rippen wurden ihnen angezüchtet, damit das begehrte Karree mehr hergibt. (Gute) Entwicklungen für Kalorienzähler.
Speck ist back
Früher hatte Schweinefleisch Geschmack, leider wurde dieser in den letzten Jahrzehnten aus unterschiedlichen Gründen weggezüchtet. Zu unserer Gaumen Nostalgie passt natürlich das Mangalitza Schwein hervorrragend. Wobei beim Mangalitza Schwein der Muskelfleischanteil doch eher gering ist. Die Karreerose ist eher ein Röschen. Aber das ist Absicht, es ist so gewollt. Durch die fachgerechte Züchtung und vor allem Haltung setzt das Fett primär dort an wo wir es mögen. Wie unser der herrlicher und vielfach prämierter Mangalitza Rückenspeck beweist.
Die Marmorierung macht es aus
Der intramuskuläre Fettgehalt ist für Kenner das wichtigste Indiz für Zartheit und Geschmack und dieser liegt beim modernen Mastschwein bereits unter 1%, sollte aber mindestens über 3% liegen. Das bringt nur das Mangalitza Schwein oder das Iberico Schwein.
Duroc Comeback
Ein ganz besonderer Hoffnungsträger für Schweinefleisch Feinschmecker ist aber das Duroc Schwein. Das Duroc Schwein ist ein Nachkomme alter europäischer Rassen der seine guten Eigenschaften über den Umweg der Auswanderung in die neue Welt erhalten halt. Derzeit ist das Duroc Fleisch noch eine Sache für Kenner und lediglich in der gehobenen Gastronomie anzutreffen. Tatsächlich erinnern die kulinarischen Qualitäten an des an das "Pata Negra" das die Grundlage des Iberico Schinken liefert. Die beeindruckende Speckschicht ist extrem fest, weiß und kernig, das Duroc Fleisch bleibt Formstabil was man in die Pfanne reingibt kommt in der gleichen Menge auch wieder raus. Es schmiltzt nicht weg wie Eis in der Sonne. Das Fleisch ist kernig im Biss. Der Geschmack des etwas dunkleren Duroc Fleisches ist genau das was sich die Feinschmecker wünschen, kräftig im Aroma, sehr reintönig und angenehm, das Fett schmeckt echt sensationell. Nichts "schweindelt" dabei.

Hofschlachtung und Verarbeitung

Durch die ständige Betreuung der Schweine durch den Bauern entsteht bei der hofeigenen Schlachtung und Verarbeitung kein Stress für die Tiere. Die Verarbeitung bis zum küchenfertigen Fleisch erfolgt direkt am Bauernhof. Auch die hervorragenden Schinken, Wurst und Aufstriche werden vor Ort und traditionell ohne viel Zutaten hergestellt.

Produktbewertungen

Für diesen Artikel wurden noch keine Bewertungen veröffentlicht.



powered by viso.at

NEWSLETTER

Join our mailing list to receive updates on new arrivals and special offers.